Für eine erfolgreiche Barcamp-Session: Themenfindung

Ich bin seit 2010 Barcamp-begeistert. Als Organisator und Moderator für Barcamps bekomme ich immer wieder dieselben Fragen von Session-Gebern. In diesem Beitrag gebe ich Tipps zur Vorbereitung einer Barcamp-Session: die Themenfindung als Ausgangspunkt. 

Zum Anlass des 2. Allgäuer Barcamps schreibe ich diese Liste. Da bei Barcamps geduzt wird, ist diese Liste im Du gehalten. Über Rückmeldungen oder Vorschläge zur Ergänzung bin ich dankbar – bitte per Kommentarfunktion am Seitenende oder E-Mail.

  • Vorbereitung einer Barcamp-Session: Themenfindung
  • Kontext einer Barcamp-Session: Erwartungen der Teilnehmer/innen
  • Konkrete Umsetzung einer Barcamp-Session: Ablaufplanung

Vorbereitung einer Barcamp-Session: Themenfindung

Bevor man sich einen Titel überlegt, sollte man sich zwei Dinge in Erinnerung rufen:
1. Der Grund warum ich eine Session anbiete (z.B. Feedback, Erfahrungsaustausch, Synergien, Bewusstsein, Innovation)

2. Die Erwartungen der anderen Teilnehmer/innen des Barcamps (z.B. Netzwerken, spannende Entwicklungen, eigene Ideen reflektieren)


Ein konkretes Beispiel: Die Barcamp-Session eines Startups mit Crowdfunding Kampagne für ihr innovatives Produkt

Welche Art von Session kann dieses Startup anbieten?

Die Firma könnte Werbung für ihr Produkt machen. Aber man kommt nicht zu einem Barcamp, um sich von einer Verkaufsveranstaltung berieseln lassen.

Barcamp-Session Themenfindung - Tipps von Simon SchnetzerMein Tipp: das Crowdfunding als interessante Finanzierungsform für Produktentwicklungen in den Vordergrund zu stellen und das eigene Produkt, bzw. die Kampagne dazu als Aufhänger zu wählen.

In der Session von 30-60 Minuten geht es dann darum, dass die Firma ihre Erfahrungen und eine Einschätzung der Potenziale präsentiert und dann die anderen Session-Teilnehmer/innen mit ihren Erfahrungen, Ideen und Herausforderungen einbindet. Dann ist es ein Geben und Nehmen mit klarem Mehrwert – für die Session-Geber und für die Teilnehmer/innen.


7 Tipps für die Themenplanung einer Barcamp-Session

  1. Zukunft: Wähle ein Thema, das Relevanz für deine persönliche Zukunft hat
  2. Leidenschaft: Wähle ein Thema, bei dem du dich gut genug auskennst, um einen anregenden Impuls für die weitere Diskussion zu geben
  3. Neugier: Plane das Thema offen, damit andere sich einbringen können
  4. Keine Verkaufsveranstaltung: Formuliere den Titel so, dass Teilnehmer/innen einen Mehrwert für sich erkennen können (wie z.B. Lernen, gute Kontakte, Erfahrungsaustausch, Ideen weiterdenken)
  5. Mehrwert: Natürlich soll dir die Session auch etwas bringen – Frage deine Teilnehmer/innen, wie sie ähnliche Probleme gelöst haben oder biete eine Plattform für das gegenseitige Austauschen von Erfahrungen oder Weiterentwickeln von Ideen
  6. Pitch: Mach dir Notizen, wie du das Thema kurz und knapp in 30-60 Sekunden präsentieren kannst (Wer bist du? Worum geht’s in deiner Session? Warum sollte ich daran teilnehmen?)
  7. Follow-up: Mach dir im Vorfeld Gedanken, was im Idealfall durch die Veranstaltung passieren soll und stelle sicher, dass das passiert

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg mit deiner Session beim nächsten Barcamp.


Simon Schnetzer – Barcamp-Enthusiast & Barcamp-Moderator

Simon Schnetzer - Barcamp-Moderation (www.simon-schnetzer.com)Für meine Kunden bin ich beratend in der Konzeption von Barcamps und als professioneller Moderator für Barcamps tätig.

Besonders gerne plane ich Barcamps als Firmenevents und beschäftige mich mit den Themen: junge Generation, Generation Y, demografischer Wandel, Startups & Innovationen.