Wer ist die Generation Y und was macht sie aus? Auf dieser Seite präsentiere ich Ihnen allgemeines Wissen über die Generation Y, die neuesten Forschungsergebnisse aus der Studie Junge Deutsche und beantworte die wichtigsten Fragen. Die  Generation Y stellt alles in Frage und definiert die Zukunft flexibel. Ich unterstütze Sie gerne dabei, die Generation zu verstehen und zu begeistern, in Vorträgen und Trainings.

Wer ist die Generation Y?

  • Geboren zwischen 1980 und 2000
  • Die erste Generation, für die Digitalisierung ein Normalzustand ist und ihre Online-Identität ein Teil des Real Life wird
  • Eltern sind die wichtigsten Vorbilder, dennoch stellen sie alles in Frage
  • Völlig neues Verständnis von Werten, Lernen, Arbeiten, Eigentum, Familie, Sicherheit und Glück

Generation Y WissenWarum ist die Generation Y so wichtig?

Aufgrund des demografischen Wandels entsteht zunehmend starker Wettbewerb um die weniger werdenden jungen Menschen. Außerdem ist die Generation Y mit ihrem Kommunikationsverhalten und Ihrem selbstverständlichen Umgang mit Technologie, Apps und Co. viele Veränderungen ein Beschleuniger für gesellschaftliche Veränderungen. Veränderungen wie die Führungskultur in Unternehmen, der Umgang Daten und Privatsphäre, Mobilität und Heimat. Für Unternehmen, Verbände, Vereine und Regionen ist die Generation Y das Lebenselexir, um zukunftsfähig zu sein. Einerseits gilt es diese jungen Menschen zu verstehen und begeistern. Andererseits gilt es, die Balance zwischen älteren und jüngeren Menschen neu auszuloten. Weiter wie bisher ist ein Auslaufmodell, erst durch Beteiligung, Raum für Kreativität und Wissen um die veränderten Bedürfnisse kann der Übergang gelingen.

 

Generation Y Special: Junge Deutsche 2017

Lesen Sie hier eine Auswahl spannender Ergebnisse aus der aktuellen Studie Junge Deutsche 2017:

Warum ist die Generation Y anders?

Ich erforsche seit 2010 mit der Studie Junge Deutsche die Generation Y im deutschsprachigen Raum und im Rahmen internationaler Kooperationsprojekte. Die Besonderheiten der Generation Y in Deutschland sind:

  1. Anti-autoritäre Wunschkinder

    1960 kam die Babypille auf den Markt. Kinder die seitdem geboren wurden sind in der Regel Wunschkinder und wachsen in einem Land geprägt von Wohlstand auf. Moderne Eltern sind nicht mehr die Vorgesetzten von früher, sondern eher die Freunde oder Kumpel ihrer Kinder. Dadurch erscheinen Grenzen grundsätzlich verhandelbar und autoritäre Strukturen in Bildung und Beruf werden abgelehnt.

  2. Kommunikation ist schnell und mobil

    Der Rhythmus der Generation Y ist schnell. Sie schreiben keine Briefe mehr und wollen keine zwei Wochen auf eine Antwort warten. Sie sind mit E-Mail aufgewachsen und haben mittlerweile dank Smartphones und Social Media die Möglichkeit in Real-Time zu kommunizieren. Mit dieser Erwartungshaltung kommunizieren sie und werden schnell ungeduldig, verunsichert oder frustriert, wenn Antworten oder Anerkennung nicht so schnell zurückkommt.

  3. Am meisten prägt: Familie, Angst & Leistungsdruck

    Die wichtigsten Einflüsse für die Lebenssituation der Generation Y sind: Zusammenhalt in der Familie, Leistungsdruck und Angst vor der Zukunft. Zusammenhalt in der Familie ist so wichtig, weil viele der sozialen Beziehungen der Generation Y digital stattfinden und nicht mehr greifbar sind. Leistungsdruck nimmt zu, weil durch den permanenten Vergleich mit den tollen Leistungen und Erlebnissen von „Freunden“ die Erwartungshaltung an das eigene Leben steigt. Angst vor der Zukunft begründet sich überwiegend damit, dass die Generation Y verunsichert ist, ob sie sich das gute Leben ihrer Elterngeneration auch einmal leisten können.

Wollen Sie die Generation Y verstehen und für Ihre Ziele begeistern?

Ich bin Jugendforscher, Speaker und Top-100 Trainer und helfe Ihnen gerne – mit einem inspirierenden Impulsvortrag, einem Strategie-Workshop für Führungskräfte oder einem co-creativen Konzept. Lassen Sie uns Ihre jungen Zielgruppen verstehen und begeistern. Rufen Sie mich an – ich mache Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.