SEITE TEILEN AUF
Generation XYZ - Generationen Wissen

XYZ - Definition, Merkmale und Unterschiede verständlich erklärt

Die Relevanz von Generationenbezeichnungen wie XYZ ist in der Wissenschaft umstritten. Unumstritten dagegen ist, dass es Unterschiede zwischen verschiedenen Altersgruppen gibt. Ich befürworte die Bezeichnungen XYZ, weil sie uns helfen, andere Menschen besser zu verstehen und das Generationenmiteinander in Familien, Teams, Verbänden oder Gemeinden zu gestalten. Generation XYZ verstehen.


1. Generationenübersicht XYZ & Alpha

Generationenübersicht Zeitstrahl Simon Schnetzer Jugendforscher 2400

Die Abgrenzung zwischen den Generationen XYZ ist nicht trennscharf. Die Grafik “Generationenübersicht” greift daher verschiedene anerkannte Abgrenzungen der wissenschaftlichen Literatur auf. 


2. Woher kommen die Bezeichnungen XYZ, Alpha und Beta?

Diese Bezeichnungen verdanken wir dem kanadischen Autor Douglas Coupland, der mit seinem Kultbuch “Generation X – tales for an accelerated culture” (1991) den Begriff Generation X in Nordamerika populär machte. Das Y und Z folgt einfach dem Alphabet und in Europa haben die Bezeichnungen XYZ seit ca. 2010 langsam die Generationenlabel abgelöst, die an Produkte oder Eigenschaften geknüpften waren, wie Generation Golf, Generation Handy oder Generation beziehungsunfähig. In der Wissenschaft ist es üblich, am Ende des lateinischen Alphabets mit dem griechischen weiterzumachen. Daher ist es nur konsequent, dass auf XYZ die Generation Alpha folgt und die Generation Beta folgen wird.

Generationen - Bezeichnung
Photo by markus spiske on unsplash

3. Definition und Merkmale: Generation XYZ & Alpha

Traditionalisten - Generationen - Simon Schnetzer

Traditionalisten

  • Geboren: 1922 - 1954
  • Prägend in der Jugend: Entbehrung, Krieg, Wiederaufbau
  • Typisch: Klare Verhaltensregeln, Respekt vor Autorität, fleißig
  • Einstellung zur Arbeit: Arbeit ist das Leben
Babyboomer - Generationen Wissen - Simon Schnetzer

Babyboomer

  • Geboren: 1955 - 1964
  • Prägend in der Jugend: Wirtschaftswunder, Kalter Krieg, 68er, Friedensbewegung
  • Typisch: hohe Karriereziele, Anpassungsfähigkeit, Tatkraft, libera
  • Einstellung zur Arbeit: Leben um zu arbeiten
Generation X - Generationen Wissen - Simon Schnetzer

Generation X

  • Geboren: 1965 - 1979
  • Prägend in der Jugend: Wohlstand, Computer, Tschernobyl, Babypille, Scheidungsrate steigt
  • Typisch: Individualismus, Sinnsuche, Null-Bock-Stimmung, Work-Life-Balance
  • Einstellung zur Arbeit: Arbeiten um zu leben

Generation Y

  • Geboren: 1980 - 1994
  • Prägend in der Jugend: Wohlstand, E-Mail, Handy, Elternspruch “mach was dich glücklich macht”, Freiheit, Ende der Wehrpflicht
  • Typisch: Freiheit liebend, Egoismus, erst Selbstverwirklichung - dann Familienplanung, für den Moment lebend (Rente, was ist das?)
  • Einstellung zur Arbeit: Erst das Leben, dann die Arbeit

Generation Z

  • Geboren: 1995 - 2009
  • Prägend in der Jugend: Angst vor Wohlstandsverlust, Smartphones, Social Media, Eltern als best Friends, Dauerkrise (Wirtschaft, Politik, Umwelt etc.), Terror
  • Typisch: Dating über Apps und Social Media, süchtig nach Feedback/Anerkennung, Angst vor der Zukunft, Schwierigkeit Entscheidungen zu treffen, Konzentration wie bei der Radarüberwachung, top Priorität “Zusammenhalt in der Familie”, Vertrauen über Bewertungen und Likes, Schwierigkeiten in der persönlichen Kommunikation
  • Einstellung zur Arbeit: Hier ist die Arbeit, da mein Leben

Generation Alpha

  • Geboren: 2010 - 2024
  • Prägend in der Kindheit: Smartphone & Tablet schon als Baby, Alexa Google und Siri als best Friends, Zähneputzen mit Hackiback
  • Typisch: Social Media Star schon im Kindesalter (Muttis WhatsApp Kanal, YouTube, Instagram). Ich bin gespannt, wie die intensive Nutzung smarter Geräte diese Generation verändert
Generation Beta - Generationen Wissen - Simon Schnetzer

Generation Beta

  • Geboren: ab 2025
  • Prägend in der Kindheit: Kinder der Generationen Z & Alpha sein, wir können gespannt sein

4. Gemeinsamkeiten & Unterschiede: Generation XYZ

Bevor wir Unterschiede zwischen den Generationen XYZ beleuchten, möchte ich auf zwei zentrale Gemeinsamkeiten der verschiedenen Generationen in Deutschland hinweisen: 

  • Werte
    Gesundheit, Familie und Freundschaft zählen für die Generationen X, Y und Z zu den fünf wichtigsten Werten
  • Bedürfnisse
    Die Grundbedürfnisse von Menschen sind dieselben, egal welcher Generation sie angehören: Bindung, Sicherheit, Selbstwerterhöhung und Lustgewinn. Die Schwerpunkte verlagern sich allerdings je nach Lebensphase

Generation XYZ: Die größten Veränderungen zwischen den Generationen XYZ beobachte ich in den folgenden vier Bereichen: Kommunikation, Verbindlichkeit, Respekt und Ökologie.

 1. Kommunikation

Wer verschickt heute noch Briefe und wartet wochenlang auf eine Antwort?
Wir sind dank E-Mail, Smartphones und Social Media im Zeitalter der Instant-Kommunikation angekommen. Die Folge ist eine ungeduldige Erwartungshaltung der Generation Z an Kommunikation, die ich “Instant Feedback” nenne.
Tipp » Geben Sie der jungen Generation zeitnah und konstruktiv Feedback

2. Verbindlichkeit

Wie wahrscheinlich ist es, dass junge Leute ihre Verabredungen einhalten?
Die Generation Z hat gefühlt unendlich viele Möglichkeiten bei egal was sie tut. Eine der größten Schwierigkeiten ist, Entscheidungen zu treffen. Sie halten sich daher möglichst viele interessante Optionen offen, um sich dann spontan für das Beste entscheiden zu können. Zudem sehen sie digital getroffene Vereinbarungen nicht so verbindlich.
Tipp » Werben Sie proaktiv und mit Nachdruck für Entscheidungen

3. Respekt

Es war einmal, da waren Alter, Wissen und Erfahrung Garanten für Respekt!
Dass der Respekt vor dem Alter flöten ging liegt an der Erziehung. Dass sich der Respekt vor Wissen und Erfahrung verändert hat, liegt an online abrufbarem Wissen und Erfahrungen über Google und YouTube sowie an den sich schnell ändernden Technologien. Altes Wissen ist weniger wert und warum sollte man sich alles merken, wenn es eh online abrufbar ist “hey Alexa, …”
Tipp » Respekt basiert heute auf: Kompetenz, Vorbild sein, Augenhöhe

4. Ökologie

Nachhaltigkeit ist Ihnen wichtig, aber Sie trennen keinen Müll?
Dank Greta Thunberg hat die junge Generation spätestens im Jahr 2019 sehr klar verstanden, dass Klimaschutz und Ökologie dringendes Handeln erfordern. Die Erwartungshaltung an Eltern, Schulen, Städte/Gemeinden und Arbeitgeber haben sich verschärft.
Tipp » Sorgen Sie dafür, dass Ihr Beitrag zum Klima- und Umweltschutz spürbar ist.


5. Beispiele für Generationenkonflikte und Lösungen

Generationenkonflikt entstehen, wenn Vertreter*innen verschiedener Generationen in einem Abhängigkeitsverhältnis zueinander stehen und unterschiedliche Vorstellungen, Erwartungshaltungen oder Voraussetzungen zum Konflikt führen. Betrachten wir drei konkrete Beispiele für Generationenkonflikte, um mögliche Lösungen für Generationenkonflikte aufzuzeigen.

 

Generationenkonflikt 1:
Generationenvertrag “gesetzliche Rentenversicherung”

Der Generationenvertrag sieht vor, dass die Jungen einzahlen und die Alten eine Rente beziehen. Durch die sich ändernde Altersstruktur, zahlen in Deutschland weniger Junge ein und mehr Alte sollen Leistungen beziehen. Für die Finanzierung der Rentenversicherung und einen fairen Generationenvertrag, benötigen wir ein breiteres Finanzierungsmodell. 

 

Generationenkonflikt 2:
Klimawandel / Klimakatastrophe

Die jungen Aktivisten von Fridays for Future klagen Politik/Wirtschaft/Gesellschaft an, dass ein Wirtschaften / Konsumieren / Leben wie bisher, das Klima zum Kollaps führt und uns eine lebenswerte Zukunft raubt. Um den Klimawandel zu vermeiden oder zu verringern fordert Fridays for Future von Deutschland die Einhaltung der Ziele des Pariser Abkommens: Nettonull bis 2035, Kohleausstieg bis 2030, 100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035.

 

Generationenkonflikt 3:
Arbeitswelt / Generationenkonflikt Arbeitsplatz

Ich beobachte immer häufiger, dass Mitarbeitende Über 50 Angst haben, von den Jungen abgehängt zu werden. Die Jungen lernen spielerisch mit den neuen Maschinen umgehen und das, was die Älteren gelernt haben, ist gefühlt nicht mehr so viel wert. Hier bedarf es Fingerspitzengefühl der Führungskräfte, um die Stärken der Jungen und der Älteren dem Team bewusst zu machen, z.B. durch Generationentandems, die als gegenseitiges Coaching fungieren.

US - Generationenkonflikte und Lösungen
Photo by Toa Heftiba on Unsplash
Stoerer: Studie Junge Deutsche 2019 - GenerationZ GenerationY - Simon Schnetzer Jugendforscher

Die aktuelle Auswertung derStudie "Junge Deutsche 2019"

Jetzt zum Newsletter anmelden*

Jetzt anmelden:


*Nach der Anmeldung zu den Simon Schnetzer News erhalten sie eine brandaktuelle Auswertung der Studie "Junge Deutsche 2019" kostenfrei zum Download. Die Auswertung wird als Tabellenband zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um eine zeitlich begrenzte Aktion. Die Aktion startet am 03.04.2019 um 9 Uhr. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Stoerer: Studie Junge Deutsche 2019 - GenerationZ GenerationY - Simon Schnetzer Jugendforscher

Brandaktuelle Auswertung derStudie "Junge Deutsche 2019"

Jetzt zum Newsletter Anmelden*

Jetzt anmelden:


*Nach der Anmeldung zu den Simon Schnetzer News erhalten sie eine brandaktuelle Auswertung der Studie "Junge Deutsche 2019" kostenfrei zum Download. Die Auswertung wird als Tabellenband zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um eine zeitlich begrenzte Aktion. Die Aktion startet am 03.04.2019 um 9 Uhr. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

6. Fazit zu den Generationenlabeln XYZ

Der prominenteste Kritiker der Generationenlabel XYZ ist Prof. Dr. Martin Schröder. Aufgrund seiner umfassenden Datenanalysen hat er herausgefunden, dass die Werte und Einstellungen einer (vermeintlichen) Generation Y nicht anders sind als die Werte und Einstellungen der Babyboomer. Aus meiner Sicht das wichtigste Fazit von Prof. Schröder ist, dass man schlecht damit beraten ist, sich an vermeintlichen Eigenschaften einer Generation zu orientieren. Besser ist es, die Zielgruppe direkt zu befragen und sich auf valide Daten zu verlassen. Die Unterscheidung nach Generationen finde ich sinnvoll, um gesellschaftliche Veränderungen zu beobachten, zu thematisieren und Zukunft gemeinsam mit der jungen Generation zu gestalten.

Link- und Lesetipps

 → Zur Generationenkritik:  
Deutschlandfunk “Mythos Generationenunterschiede” 

→ Meine Replik an Prof. Schröder:
Blog “Gibt es die Generation Y”


MeineVision

"Ich möchte Brücken bauen, Kreativität wecken und Menschen mit Begeisterung anstecken: Lassen Sie uns mehr Spaß haben und Zukunft mit der jungen Generation zu gestalten."

Simon Schnetzer | Jugendforscher, Speaker, Trainer