SEITE TEILEN AUF

WIE KANN MAN ALS JUGENDFORSCHER ODER SPEAKER DAS KLIMA SCHÜTZEN?

Nachhaltigkeit und Umweltschutz thematisieren

Als Jugendforscher und Speaker stehe ich regelmäßig im Rampenlicht – in den Medien oder auf der Bühne – und werde mit meinen Impulsen von vielen Menschen wahrgenommen. Diese Aufmerksamkeit ist immer auch eine Gelegenheit, um durch mein Verhalten das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schärfen und Beispiele für nachhaltigeres Verhalten zu geben. Speaker:innen haben, genau wie Eltern, Lehrer:innen oder andere Meinungsbildner:innen (neudeutsch “Influencer:innen”), die Gelegenheit, andere durch ökologisch vorbildliches Verhalten zu sensibilisieren und zu inspirieren.

Ja, aber ...

Viele Speaker behaupten, Sie müssten fliegen oder mit dem Auto fahren, weil sie sonst ihre Engagements nicht wahrnehmen können. Aus eigener Erfahrung geht es fast immer auch mit der Bahn und dem Klapprad, wenn man das Gepäck gut organisiert und das Event nicht auf Mallorca stattfindet. Bei Veranstaltungen im ländlichen Raum kann es passieren, dass man deutlich länger unterwegs ist. Am Ende des Tages steht die Frage, ob man bereit ist, sich die Termine so zu legen, dass eine klimafreundlichere Anreise möglich ist. Auch Veranstalter können einen Beitrag leisten, indem sie eine nachhaltige Anreise präferieren oder sogar incentivieren. 

Ökologischen Fußabdruck deutlich verringern mit nur einer Stunde pro Jahr

Es geht nicht darum, wie groß ihr erster Schritt in Richtung Klimaschutz ist, sondern dass Sie sich auf den Weg machen. Nehmen Sie sich das Ziel vor, ökologisch nachhaltiger zu werden und suchen Sie am Anfang eines jeden Monats für 5 Minuten (also eine Stunde im gesamten Jahr), was Sie diesen Monat tun können, um ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern. Notieren Sie sich, was Ihnen einfällt und setzen Sie es um 🙂

Klimaschutz als Speaker und Jugendforscher: Für die Bedürfnisse der jungen Einstehen und überzeugt umweltfreunlich handeln

NACHHALTIGKEIT UND UMWELT: WAS TUE ICH DAFÜR?

Speaker & Nachhaltigkeit: 3 Säulen - das eigene Unternehmen in die Nachhaltigkeit zu transferieren

Es gibt 1000 Wege, um die Umwelt zu schonen und das Klima zu schützen. Ich habe viele Menschen gefragt, was sie tun und vieles ausprobiert. Hier ist eine unvollständige und stets wachsende Liste meines Engagements:

  • Mobilitätskonzept ohne Auto » Fahrrad, ÖPNV und Bahn
  • Forschungsreisen ohne Flugzeug » am liebsten per Fahrrad und Couchsurfing
  • Bürogemeinschaft statt Einzelbüro » Gründervilla in Kempten
  • Strom- & Energieverbrauch reduzieren » Geräte & Heizung abends ausschalten
  • Server-Hosting CO2-neutrales » Hosting-Anbieter Mittwald
  • Internet-Suchmaschine die Bäume pflanzt » Ecosia im Browser installieren
  • Papierverbrauch senken » digitalisiertes Büro, nahezu papierlos
  • Betriebsausflug » per Fahrrad, zu Fuß und mit ÖPNV
  • Andere inspirieren » Neujahrspost für Kund:innen mit Ökohacks und Tools für den Alltag 
  • Nachhaltige Kleidung » Alltags- und Sport-Bekleidung von Vaude
  • Erforschung von Nachhaltigkeit » durch Jugendstudien und Strategie-Workshops Nachhaltigkeits-Empfehlungen für Politik und Wirtschaft entwickeln
  • Bergwald Offensive Allgäu » Aufforstung von Bergwald, um Erosion und Hochwasser entgegenzuwirken
  • Initiative "Plasticfree Peaks" » in den Bergen Müll einsammeln für unverschmutzten Berggenuss für Mensch und Tier
Über Simon Schnetzer

NACHHALTIGKEIT ALS SPEAKER:

WAS TREIBT MICH AN FÜR UMWELTSCHUTZ?

Ich liebe die Natur! Das mag daran liegen, dass ich mit den Allgäuer Bergen und Wäldern, Flüssen und Auen und seinen naturverbundenen Menschen aufgewachsen bin. Obwohl ich mich in vielen Bereichen seit Jahrzehnten im Sinne der ökologischen Nachhaltigkeit gut verhalte, hat mich die Generation Z mit der Fridays for Future Bewegung motiviert, mich noch mehr anzustrengen. Wie kann ich als Mensch im Beruf (als Jugendforscher, Speaker, Futurist) und im Privaten mit meiner Familie negative Konsequenzen für Umwelt und Klima vermeiden, reduzieren und kompensieren?

Der einfachste Weg zu mehr Nachhaltigkeit: Tabu spielen!

Verbieten Sie sich schädigende Gewohnheiten für einen bestimmten Zeitraum. Sie werden überrascht sein, wie einfach es ist zu reduzieren und wie gut es sich anfühlt, z.B. weniger Auto, weniger Plastik, weniger Fernreisen, weniger Pestizide, oder weniger Fleisch. 

Meine berufliche Vorgeschichte:

In meiner letzten Anstellung war ich bis 2009 Nachhaltigkeitsbeauftragter der Vereinten Nationen für Kakao (ICCO) in London und hatte die tolle Aufgabe, die Weichen zu stellen für eine nachhaltigere Wertschöpfungskette von den Kakao-Plantagen bis in die Supermarkt-Regale. Aus politischen Gründen hielt sich die Wirkung der Initiative leider in Grenzen. Danach baute ich die Allgäuer Gründerszene mit auf und wurde Jugendforscher, Speaker, Futurist.

Nachhaltigkeit in der Jugendforschung:

Wie nachhaltig verhalten sich junge Menschen der Generation Z und Generation Alpha? Fridays for Future hat Umwelt- und Klimaschutz unglaublich voran gebracht. Doch es gibt nicht die eine Generation Greta. In der Trendstudie „Jugend in Deutschland: Winter 2021/22“ habe ich das Nachhaltigkeitsverhalten der 14- bis 29-Jährigen genau untersucht » LINK zur Studie. 



QUICK WINS DES ÖKOHACKINGS

  • Suchmaschine umstellen auf Ecosia.org » einfach im Browser die kostenfreie App aktivieren
  • Papier-Verbrauch reduzieren » jedes Mal überlegen, ob ein Ausdruck notwendig ist 
  • Verzicht auf Einweg-Verpackungen » Thermoskanne und Konservenbox für Essen mitnehmen 
  • Mit der Bahn fahren » Anreise per Flugzeug und Auto vermeiden und die Logistik entsprechend planen
  • Vermeiden Sie Reisen » machen Sie Meetings wenn möglich (und sinnvoll) online oder telefonisch
  • Fleischkonsum reduzieren » ich bin Flexitarier und esse grundsätzlich kein Fleisch ... außer bei sehr seltenen Anlässen und guter Fleischqualität

    /// nicht ganz so quick ///
  • CO2-neutrales Hosting z.B. bei Mittwald » Umzug von Webseite und Server zu klimaneutralem Hoster
  • Geschäftliche Infrastruktur teilen » Umzug in ein Gemeinschaftsbüro oder Coworking-Space wie z.B. Betahaus in Berlin oder Gründervilla in Kempten (Anmerkung: ich habe dieses Haus 2014 gegründet)
  • Green Conferencing » Lassen Sie sich für nachhaltige Konferenz-Kultur inspirieren und gehen Sie mit gutem Beispiel voran (Green Events Konferenz)

SIE PLANEN EIN NACHHALTIGES EVENT?

Portrait Simon Schnetzer - Nachhaltigkeit als Speaker

Sie planen eine nachhaltige Veranstaltung und suchen einen passenden Speaker? Besonders Generationen- und Zukunftsthemen stehen im Fokus Ihrer Veranstaltung? Kontaktieren Sie mich gerne und wir finden gemeinsam heraus, wie ich Sie bei Ihrer Veranstaltung unterstützen kann.

Kontakt Simon Schnetzer

KLIMASCHUTZ UND DIE JUNGE GENERATION

Solange die Auswirkungen des Klimawandels nur als fernes Zukunftsszenario der Wissenschaft wahrgenommen wurde, war das Thema nicht heiß. Die Jugend hat die Brisanz des Themas erkannt und es unverrückbar auf die globale Agenda gesetzt. Was nun politisch passiert ist zum Teil beschämend wenig. Gerade deshalb ist es wichtig, dass jede und jeder Einzelne sich fragt, welchen Beitrag er oder sie leisten kann und handelt. Die nächste Generation wird unseren aktiven Einsatz fordern und einfordern – Sie werden länger als wir mit den Konsequenzen unseres Handelns leben. 

Ökologie und Nachhaltigkeit sind immer wieder Themen meiner Trendstudien „Jugend“ und Generationenstudien. 

» Nicht vergessen: Vorbild sein, sensibilisieren und für gutes Handeln inspirieren

Kostenfreier Download für Abonnenten

DIE GENERATION Z RICHTIG ANSPRECHEN

Generation Z Leitfaden „Die Generation Z richtig ansprechen –  Mit dem Generationenmodell ABBAS zur zielführenden Zielgruppenkommunikation.“ Mit der Anmeldung zu den Simon Schnetzer News erhalten Sie den Leitfaden direkt und kostenfrei in ihr Postfach.

*Mit Ihrem Eintrag erhalten Sie regelmäßig Tipps & Trends Rund ums Thema Jugend in Deutschland. Sie können Ihre Einwilligung zum Empfang der E-Mails jederzeit widerrufen. Dazu befindet sich am Ende jeder E-Mail ein Abmeldelink. Ihre Anmeldedaten, deren Protokollierung, der E-Mail-Versand und eine statistische Auswertung des Leseverhaltens werden über Active Campaign, USA, verarbeitet. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.